Menschenaffen (Pongidae):




     Orang-UtanGorillaSchimpanseBonobo



 Die sogenannten "großen Menschenaffen" sind wohl die dem Menschen ähnlichsten und verwandtesten Lebewesen auf
 unserer Erde. Nach allgemeiner Taxonomie werden sie in vier Gattungen unterteilt:
 1. Orang-Utans (Pongo)   2. Gorillas (Gorilla)   3. Schimpansen (Pan)   4. Bonobos (Pan)

 Da die Ähnlichkeit zwischen dem Menschen und den Menschenaffen unübersehbar ist, war man neugierig zu erfahren,
 in
wiefern sich das Erbgut der einzelnen Gattungen ähnelt. Mit Hilfe moderner molekularbiologischer Methoden wurde der
 ungefähre genetische Verwandtschaftsgrad zwischen den verschiedenen Gattungen, als auch zwischen Mensch und
 Menschenaffen mehrfach untersucht. Dabei fielen vor allem zwei Verwandtschaftsverhältnisse besonders ins Auge. Und
 zwar scheinen sich die Schimpansen und die Bonobos gegenseitig näher zu stehen als den anderen Gattung. Die DNA
 des Menschen wiederum zeigt gegenüber der DNA der Schimpansen die größte Homologie. In Zahlen ausgedrückt

 liegt der Verwandtschaftsgrad zum Menschen ca. bei  98,4 % bei Schimpansen; 98 % bei Bonobos; 97, 7 % bei Gorillas;
 und 96,4 % bei Orang-Utans. Diese Zahlen sollten jedoch nicht absolut gesehen werden, da sie erstens, von Untersuchung
 zu
Untersuchung und von Jahr zu Jahr leicht variieren und zweitens, sich die Ähnlichkeit zum Menschen nicht nur rein in
 Zahlen ausdrücken lässt (wie im nächsten Abschnitt beschrieben). Außerdem sollte man sich bei solchen Analysen darüber
 bewusst sein, dass man diese Ergebnisse -so sensationell sie auch erscheinen mögen und wohl auch sind- in einem Ge-
 samt
kontext betrachten muss. So beträgt beispielsweise die Homologie des Erbguts von Mensch und Maus immerhin
 ebenfalls über 95 %.
Das es trotz dieser scheinbar hohen Zahl doch deutliche Unterschiede zwischen Menschen und Mäusen
 gibt, muss hier wohl nicht
näher erörtert werden.

 Wie faszinierend menschlich die verschiedenen Menschenaffen-Arten erscheinen, zeigt sich nicht nur in nackten Zahlen, sondern
 auf sehr vielfältige Weise.
 Schimpansen sind uns nicht nur genetisch am ähnlichsten, sondern auch was unser Verhalten und Geschick angeht.
 Obwohl
es sich gezeigt hat, dass auch andere Menschenaffen (v.a. in Gefangenschaft) mit verschiedenen Gegenständen
 umgehen
können, sind es doch die Schimpansen, die in freier Natur nachgewiesen mit selbst hergestellten Werkzeugen
 hantieren. Eine
Eigenschaft, die sehr lange lediglich dem Menschen zugesprochen und sogar als rein menschliches Merk-
 mal definiert wurde.
Außerdem sind die Schimpansen eindeutig die aggressivsten Vertreter ihrer Art, die ihre Aggressionen
 vergleichsweise dem
Menschen ausleben.
 Bonobos ähneln dem Menschen v.a. in ihrem Sozialleben. Sie sind auch die einzigsten Affen, die dazu fähig sind sich
 Bauch-
zu-Bauch zu paaren.
 Der Unterschied zwischen Gorilla und Mensch scheint schon größer zu sein. Jeder der sich aber beispielsweise schon mal
 die
Hand eines Gorillas genauer angesehen hat, war wohl über die Ähnlichkeit zur menschlichen Hand verblüfft.
 Orang-Utans sind genetisch und was ihre Gestalt angeht, wohl die von uns verschiedensten Menschenaffen. Eine ihrer
 Parallelen zum Menschen besteht darin, dass eine Orang-Frau ihr Kind ebenfalls ca. 9 Monate bei sich trägt, bevor sie es
 auf
die Welt bringt.

 Leider teilen alle Menschenaffen noch eine traurige Gemeinsamkeit. Sie alle sind mittler-
 weile vom Aussterben bedroht und
stehen daher auf der Roten Liste bedrohter Tierarten
 (IUCN). Dies haben sie vornehmlich dem Menschen zu verdanken!




 Obige Beschreibungen geben nur kleine Eindrücke von den verschiedenen Menschenaffen-Arten. Wenn Sie sich mehr für die
 einzelnen Gattungen interessieren, klicken Sie bitte auf folgende Links, die auf Seiten mit einer genaueren Charakter-
 isierung
der verschiedenen Arten führen:


                 
 Orang-Utans                         Gorillas                                    Schimpansen                                         Bonobos